2020 geht uns ein Licht auf!

Förderprogramm "Energieeffiziente Beleuchtung“ geht im neuen Jahr in die Umsetzung

Im Jahr 2020 bezuschusst die Diözese Rottenburg-Stuttgart die Umsetzung von Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz im Bereich der Beleuchtung. Die „Richtlinie zur Förderung einer energieeffizienten Beleuchtung in den Bestandsgebäuden der Kirchengemeinden“ erscheint in der Dezember-Ausgabe (Nr. 14 (509-532)) des kirchlichen Amtsblatts. Ebenso wie das Förderprogramm HOPP! und E-Mobi!wird das Vorhaben aus Mitteln für "Kleinmaßnahmen für Klimaschutz und Energieeffizienz in Kirchengemeinden" finanziert. Bis Ende 2020 sollen die CO2-Emissionen im Bereich der Gebäude um 17 % und bis 2025 um 26 % gesenkt werden. Mit der Förderung energieeffizienter Leuchtmittel und moderner Lichttechnik werden Maßnahmen unterstützt, die zusätzlich Stromkosten senken und den Nutzerkomfort steigern.


Was wird gefördert?

Der Fokus der Richtlinie liegt auf folgenden gering-investiven Maßnahmen:

  • Austausch von Leuchtmitteln
  • Einbau/Austausch elektronischer Betriebsgeräte
  • Einbau von Lichtmanagementsystemen wie Präsenz- und Bewegungsmelder, Tageslichtsensoren und Zeitschaltuhren

Bezuschusst werden die Ausgaben für:

  • Elektrikerleistungen zur Begehung/Datenaufnahme im Gebäude und Erstellung eines Kostenvoranschlags für förderfähige Maßnahmen
  • Elektrikerleistungen zur Umsetzung der bewilligten Maßnahme (Montage/Installationsleistungen)
  • Bewilligte Leuchtmittel, elektronische Betriebsgeräte und Lichtmanagementsysteme


Welche Gebäude stehen im Fokus der Förderung?

Die Maßnahmen sind ausschließlich in Bestandsgebäuden der Kirchengemeinden genehmigungsfähig. Für folgende Gebäude können Anträge gestellt werden:

  •  Pfarrkirchen, Kirchen und Kapellen
  • Gemeindehäuser/-räume; Jugendräume
  • Pfarrhäuser/-büros/-wohnungen
  • Kindergärten
  • Sozialstationen
  • Verwaltungsgebäude
  • Maßnahmen in Räumen, die von der Kirchengemeinde längerfristig für die eigene Nutzung angemietet sind, sind ebenfalls genehmigungsfähig


Wie wird gefördert?

Die Finanzierung der Maßnahmen wird aus Mitteln zur Förderung von Kleinmaßnahmen für Klimaschutz und Energieeffizienz in Kirchengemeinden aus dem Nachhaltigkeitsfonds der Diözese sichergestellt. Für Beleuchtungsmaßnahmen stehen im Jahr 2020 200.000 € zur Verfügung, die Umsetzung der Maßnahmen wird mit 50 % der Gesamtkosten gefördert. Je Kirchengemeinde können bis zu zwei Gebäude bezuschusst werden, in Summe beträgt die Förderung maximal 2000 €.

Weitere Informationen zur Förderung "Energieeffizienten Beleuchtung":

Bitte Beachten:

  • Das Antragsformular muss am PC ausgefüllt werden, da es Dropdown-Menüs enthält.
  • Die Ansicht der Datei können Sie bei Bedarf ändern (Im Reiter ANSICHT von UMBRUCHVORSCHAU auf NORMAL schalten).
  • Bitte berücksichtigen Sie auch die Förderrichtlinie "Energieeffiziente Beleuchtung". Dort sind alle Details zur Förderung enthalten.


Was kann ich jetzt tun?

  • Prüfen Sie die Details der Förderrichtlinie im Kirchlichen Amtsblatt.
  • Nehmen Sie die Beleuchtungssituation und insbesondere die vorhandenen Leuchtmittel in Ihrem Gebäude genauer unter die Lupe!
  • Sind Sie zu der Entscheidung gekommen, dass in Ihrem Gebäude Beleuchtungsmaßnahmen sinnvoll sind? Tragen Sie alle relevanten Informationen in das Antragsformular ein und reichen Sie die notwendigen Unterlagen postalisch sowie per E-Mail an bauamt-klimaschutz(at)bo.drs.de ein.
  • Setzen Sie sich mit der Beleuchtung in Ihrem Gebäude auseinander und helfen Sie mit, die klimaschädlichen CO2-Emissionen in der Diözese Rottenburg-Stuttgart zu senken!